Radverkehrsstrategie baut noch keinen Meter Radweg

Verkehrsminister Beermann hat am 2. Mai 2023 die Brandenburger Radverkehrsstrategie 2030 vorgestellt. Wir finden: Eine neue Radverkehrsstrategie ist im Jahr 2023 ein Werkzeug von gestern, mit dem man die Dinge nicht zügig in Bewegung bringt.

PRESSEMITTEILUNG
ADFC Brandenburg e.V.

Potsdam, den 2. Mai 2023

Radverkehrsstrategie Brandenburg 2023:
Radverkehrsstrategie baut noch keinen Meter Radweg
 

Christian Wessel, stellv. Landesvorsitzender ADFC Brandenburg, kommentiert die heute (02. Mai 2023) von Verkehrsminister Beermann vorgestellte Radverkehrsstrategie 2030 der Brandenburger Landesregierung:


„Eine neue Radverkehrsstrategie ist im Jahr 2023 ein Werkzeug von gestern, mit dem man die Dinge nicht zügig in Bewegung bringt. Es fehlen konkrete Maßnahmen, Verantwortlichkeiten und Zeiten, um das selbstgesteckte Ziel der Landesregierung, eine Verdoppelung des Radverkehrs bis 2030, zu erreichen.

Wir müssten eigentlich bereits weiter sein: Jetzt schon einen Maßnahmenplan haben, der konkret zeigt, wann was umgesetzt werden soll. Ein Radwegebedarfsplan in Gesetzesform, der Bedarfe systematisch erfasst und das Land verbindlich formuliert, wo Radwege gebaut werden und wie viel Geld zur Verfügung gestellt wird. Wir brauchen eine gesicherte Finanzierung im Landeshaushalt und Personal im Landesbetrieb Straßenwesen, das die Radwege plant und die Umsetzung vorantreibt. Hier muss die Landesregierung endlich umsteuern, denn immer noch fließen ein Großteil der Gelder und der personellen Ressourcen in den Autoverkehr.

Das Ziel der Landesregierung, den Radverkehrsanteil von heute 11 % auf 20% in 2030  zu erhöhen, unterstützen wir. Wir sehen aber nicht, wie man dorthin kommen will, wenn man im gleichen Tempo mit den Mitteln von gestern weiter macht.“


Über den ADFC Brandenburg

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 220.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Der ADFC Brandenburg hat landesweit 3.700 Mitglieder und setzt sich für die Verkehrswende mit dem Fahrrad in Brandenburg ein. Vor Ort engagieren sich hunderte Mitglieder in 23 Orts- und Regionalgruppen des ADFC für die Verbesserung des Fahrradklimas. Mehr Informationen über den Landesverband finden Sie auf der Website.

facebook: www.facebook.com/adfcbrb
instagram: www.instagram.com/adfcbrandenburg
twitter: www.twitter.com/adfcbrb


https://brandenburg.adfc.de/pressemitteilung/radverkehrsstrategie-baut-noch-keinen-meter-radweg

Bleiben Sie in Kontakt