ADFC entwickelt landesweites Radnetz für Brandenburg

Der ADFC Brandenburg entwickelt ein landesweites Radnetz für Alltagsradwege in Brandenburg. Unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit soll bis Ende des Jahres ein Netz an Radwegen zur Erschließung des Landes für das Verkehrsmittel Rad entstehen.

PRESSEMITTEILUNG
ADFC Brandenburg e.V.

Potsdam, den 26. Juni 2023

 

Verkehrswende auf die Straße bringen:
ADFC entwickelt landesweites Radnetz für Brandenburg

 

Der ADFC Brandenburg entwickelt ein landesweites Radnetz für Alltagsradwege in Brandenburg. Unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit soll bis Ende des Jahres ein Netz an Radwegen zur Erschließung des Landes für das Verkehrsmittel Fahrrad entstehen und Mittel- und Oberzentren im Land mit Radrouten verbunden werden. Das Ziel: Überall im Land sollen Menschen sicher, zügig und komfortabel ihre Alltagswege mit dem Rad erledigen können. Damit legt der Verband vor, denn die Landespolitik hat in ihrer Radverkehrsstrategie 2030 ein Radnetz für Brandenburg angekündigt, aber noch keinen konkreten Zeitplan benannt.

Dazu Stefan Overkamp, Landesvorsitzender des ADFC Brandenburg: "Mit dem "Radnetz Brandenburg" bringen wir die Verkehrswende auf die Straße und zeigen, wo im Land Radwege gebraucht werden. Wir wollen weg vom "hier ein Radweg, dort endet wieder einer" hin zu einem flächendeckenden Netz an Radwegen. Im Prinzip wie beim Auto, nur fürs Fahrrad. Die Politik will den Radverkehrsanteil bis 2030 verdoppeln. Das gelingt nur, wenn die Menschen im Land sicher Radfahren können und mehr Menschen aufs Rad umsteigen. Dafür braucht es dringend bessere Radwege und bessere Planung, kurz: Ein lückenloses Netz an Radwegen. Am Ende des Jahres können wir mit unserem "Radnetz Brandenburg" genau das der Politik übergeben."

Christian Wessel, stellv. Landesvorsitzender, ergänzt: "Beim Radnetz-Projekt kann jeder mitmachen, es gibt keine Hürden. Die Radfahrerinnen und Radfahrer wissen am besten, wo Radwege fehlen. Es geht darum das ganze Wissen, die ganze Erfahrung, die ganze Kompetenz nutzbar zu machen und zu bündeln. In den nächsten Monaten arbeiten, analog zu den fünf Brandenburger Planungsregionen, fünf Regionalteams. Weitere Mitstreiter sind unbedingt willkommen! Infos zum Mitmachen gibt's auf unserer Website https://brandenburg.adfc.de/radnetz-brandenburg

Über das „Radnetz Brandenburg“

Ein Radnetz ohne Lücken, mit Radverbindungen in alle Richtungen und Regionen. Traum oder Wirklichkeit? Das Brandenburger Verkehrsministerium hat in seiner Radverkehrsstrategie 2030 die Planung eines "Radnetz Brandenburg" angekündigt.

Der ADFC Brandenburg legt vor und entwickelt ein Brandenburg-weites Netz aus Alltagsradverbindungen, unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit.

In den nächsten Monaten arbeiten, analog zu den fünf Brandenburger Planungsregionen, fünf Regionalteams. Weitere Mitstreiter sind unbedingt willkommen! Infos zum Mitmachen gibt's auf der Website https://brandenburg.adfc.de/radnetz-brandenburg.

Am vergangenen Sonnabend (24. Juni 2023) fand die Auftaktveranstaltung statt:

Über den ADFC Brandenburg

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit über 220.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Der ADFC Brandenburg hat landesweit 3.700 Mitglieder und setzt sich für die Verkehrswende mit dem Fahrrad in Brandenburg ein. Vor Ort engagieren sich hunderte Mitglieder in 23 Orts- und Regionalgruppen des ADFC für die Verbesserung des Fahrradklimas. Mehr Informationen über den Landesverband finden Sie auf der Website.

facebook: www.facebook.com/adfcbrb
instagram: www.instagram.com/adfcbrandenburg
twitter: www.twitter.com/adfcbrb


https://brandenburg.adfc.de/pressemitteilung/adfc-entwickelt-landesweites-radnetz-fuer-brandenburg

Bleiben Sie in Kontakt