Keine Verkehrswende ohne Fahrrad – Radinfrastruktur muss sicher und attraktiv sein!

Die Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt! fordert mit einer Fahrrad-Aktionswoche sichere und attraktive Radwege überall in Brandenburg, Radschnellwege und bessere Möglichkeiten, Fahrräder auch in Bussen mitzunehmen.

Potsdam, den 15. September 2020: Für Kurzstrecken bis fünf km ist das Fahrrad das optimale Verkehrsmittel. Als Pedelec ist es sogar bei einer Distanz bis 15 km schnell und attraktiv. „Gerade jetzt zu Zeiten von Corona haben viele Menschen das Fahrrad für sich wiederentdeckt. Aber erst wenn wir überall sichere Radwege haben, werden auch die Menschen das Fahrrad nutzen, die sich heute noch nicht auf das Rad trauen, weil sie sich ungeschützt und verletzlich fühlen“, erklärt Stefan Overkamp Vorsitzender des ADFC Brandenburg und Mitbegründer der Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt! „Unter anderem dafür kämpfen wir mit unserer Volksinitiative und beteiligen uns am bundesweiten Aktionstag der KIDICAL MASS.“ Am 19. und 20. September finden bundesweit Familien-Fahrraddemos statt, um ein Zeichen für bessere und sichere Radwege zu setzen. Auch viele Orte in Brandenburg sind dabei.

Es fehlt vor allem am Platz

Lastenräder, E-Bikes, Kinderanhänger. Fahrräder lassen sich heutzutage für viele Transportzwecke nutzen, aber sie brauchen aufgrund ihrer unterschiedlichen Breiten und Geschwindigkeiten auch mehr Platz im Straßenraum. Oft sind die Radwege jedoch zu schmal, ungeschützt oder gar nicht vorhanden. „Gerade für Kinder und Jugendliche ist das Fahrrad das beste Verkehrsmittel, um selbstständig unterwegs zu sein. Und unsere Städte würden auch ruhiger und lebendiger, wenn mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen“, erläutert Venice Kurz von der BUND Jugend Brandenburg. „Deshalb unterstützen wir die Volksinitiative Verkehrswende Brandenburg jetzt! und machen mit unserer Parking-Day-Aktion darauf aufmerksam, dass der Platz in der Stadt viel sinnvoller genutzt werden könnte, als für Autos.“

Alternativen für Pendler schaffen mit Radschnellwegen und Fahrradmitnahmemöglichkeiten

„Damit immer mehr Pendlerinnen und Pendler auf ein Auto verzichten können, braucht Brandenburg attraktive Radschnellwege und die Möglichkeit das Rad in Bus und Bahn mitzunehmen“, erläutert Fritz Viertel, Vorsitzender des ökologischen Verkehrsclubs VCD Brandenburg. Bei den meisten Bussen in Brandenburg ist das momentan nicht möglich, dabei könnten Anhänger und Trägersysteme schnell nachgerüstet werden. Oft fehlen auch die Kapazitäten, um das eigene Rad mitzunehmen. „Wer mit dem ÖPNV-Ticket kostenlos ein Fahrrad ausleihen kann, wie beispielsweise mit dem VIP-Abo in Potsdam, hat zumindest eine Alternative, wenn das eigene Rad nicht mehr in den Zug oder die Tram passt,“ ergänzt Viertel. „Solche Angebote sollten Standard werden.“

Mit zahlreichen Aktionen in ganz Brandenburg wirbt die Volksinitiative vom 15. bis 20. September für eine konsequente Radverkehrsförderung und sammelt Unterschriften für die Verkehrswende Brandenburg jetzt!. Welche Aktionen stattfinden und wo für die Volksinitiative unterschrieben werden kann, steht unter www.verkehrswende-brandenburg.de

Pressekontakt:
VCD-Brandenburg • Anja Hänel (Geschäftsführerin) • Tel. 0331/201 55 60 / mobil 0176 320 55 610 • presse@vcd-brandenburg.
ADFC Brandenburg • Dr. Stefan Overkamp (Landesvorsitzender) • mobil 017 32661089

Was passiert wann

Dienstag 15.09.2020
Plakat-Aktion „Mehr Platz für´s Rad“
Potsdam 15:00-16:30 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße / Ecke Bildungsforum
Kontakt vor Ort: Anja Hänel presse@vcd-brandenburg.de, Mobil: 0176 320 55 610

Mittwoch, 16.9.2020
Unterschriftensammelaktionen am Fahrradparkhaus in Potsdam
Eingang Fahrradparkhaus 17-18:30 Uhr
Kontakt vor Ort: Anja Hänel presse@vcd-brandenburg.de, Mobil: 0176 320 55 610

Donnerstag 17.9.2020
Gib mir 1,5 m – sicherer Abstand für Radfahrer*innen
Poolnoodle-Fahrt + Unterschriftenaktion
Start 17 Uhr vor der Geschäftsstelle des ADFC, Gutenbergstraße 76, in Potsdam
Kontakt vor Ort: Tino Freisler tino.freissler@brandenburg.adfc.de

Freitag, 18.9.2020
Parking-Day für lebenswerte Städte
14-18 Uhr Potsdamer Innenstadt. Genaue Standorte werden noch bekannt gegeben
Kontakt vor Ort: Venice Kurz BUND Jugend venicekurz@web.de

Bahn genommen – wir sagen Danke!
16-18 Uhr Flashmop am Bahnhof Strausberg Vorstadt, Kontakt vor Ort: Lousia Mohr

Samstag, 19.9.2020
Kidical-Mass
Potsdam: 14 Uhr Start am Rathaus, Kontakt: Jan Kuppert jan.kuppert@vcd-brandenburg.de,
Brandenburg an der Havel: 14.00 Uhr, Start: Hauptbahnhof, Ziel: Marienberg, Kontakt vor Ort: Gero Walter gero.walter@vcd-brandenburg.de, Mobil: 0174 6395613
Cottbus: 14.00 Uhr, Start: Stadthallenvorplatz, Ziel: Stadthallenvorplatz, Kontakt vor Ort: https://brandenburg.adfc.de/kreisverbaende/cottbus/startseite
Stahnsdorf: 11:00 Uhr Start: am Dorfplatz (Kriegerdenkmal) Kontakt vor Ort: stahnsdorf@brandenburg.adfc.de

Sonntag, 20.9.2020
Kidical Mass
Rathenow: Start 15 Uhr Märkischer Platz, Ziel: Ride-Platz
Oranienburg: Start 11 Uhr, Bernauer Straße, Kontakt vor Ort: Thomas Hebestreit, thomas@green-pr.org

Außerdem sind wir am 20.9.2020
Umweltfest Potsdam: Kinderrätsel-Spaß und Infostand 10-18 Uhr im Volkspark Potsdam, Kontakt vor Ort: Anja Hänel presse@vcd-brandenburg.de, Mobil: 0176 320 55 610
Schwielowsee Fahrradsonntag 11:00 - 14:00 Uhr Informationen zur Tour: https://www.schwielowsee-tourismus.de/images/Downloads/Schwielowsee_Fahrradsonntag_2020_Flyer_WEB.pdf
Kontakt vor Ort: Annedore Althausen, schwielowsee@brandenburg.adfc.de, Tel. 015757753535
Langerwisch Erntefest in der Gemeinsinn-Werkstatt 14-17.00 Uhr, Kontakt vor Ort: Hartwig Paulsen, michendorf@brandenburg.adfc.de

Samstag, 26. 9
Kidical Mass Eberswalde: Samstag 26. September 2020 von 11:30 bis 13:00 Uhr, Start: Marktplatz Eberswalde  Kontakt vor Ort: www.fahrradbotschafterin.de/aktuelles

Über den ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist mit rund 200.000 Mitgliedern die größte Interessenvertretung der Radfahrerinnen und Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Der ADFC Brandenburg hat mehr als 3.000 Mitglieder und Ortsgruppen in 18 Städten und Gemeinden. Mehr Information über den Landesverband auf der Website www.brandenburg.adfc.de.

Hier Radreise planen

Bett+Bike – Fahrradfreundliche Gastbetriebe

Der ADFC ist in mehr als 450 Städten in Deutschland vertreten. Hier finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner vor Ort.