Radfahrerinnen und Radfahrer werden gezählt

13.10.2010, Frankfurt (Oder)

Im November 2009 wurden in Brandenburg 63 automatische Zählstationen für den Radverkehr aufgestellt

Zwei davon befinden sich am Oder-Neiße-Radweg in Frankfurt (Oder): FF1 an der Lebuser Chaussee und FF2 am Buschmühlenweg. Erste Ergebnisse können unter www.radverkehrsanalyse-brandenburg.de eingesehen werden (dazu ist jedoch eine Registrierung erforderlich).

Zwischen dem 1. Dezember 2009 und dem 31. August 2010 wurden bei FF1 knapp 30.000 und bei FF2 knapp 45.000 Radfahrerinnen und Radfahrer erfasst. Die frequentiertesten Monate waren Juli bei FF1 mit 6.500 und August bei FF2 mit 10.000 gezählten Fahrrädern. Im Sommerhalbjahr fällt zudem auf, dass monatlich bis zu 900 Radlerinnen und Radler mehr stromab unterwegs sind als in umgekehrter Richtung. Dahinter verbirgt sich der Fernradweg-Tourismus, der im Falle von Neiße und Oder hauptsächlich von der Quelle im Isergebirge zur Mündung im Stettiner Haff führt.

Die Märkische Oderzeitung von heute berichtet ebenfalls (http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/263312/ ), allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Bild: Radzählstelle FF1 am Oder-Neiße-Radweg, 17.04.2010

 

ADFC Frankfurt (Oder)

Unsere Empfehlungen für Sie

bundesweite Mitmachkampagne

Engagement, Service, Kontakte.

Bett+Bike – Fahrradfreundliche Gastbetriebe

Radreisen durchs Land der Vielfalt