Instandhaltungsarbeiten am Anger Radweg

Auf 1,6 Meter breiten Radweg im Anger durch Birkenwerder

Artikel vom 01.01.2019 Verfasser A.B.

1998 wurde durch den Landesbetrieb im Zuge des Ausbaus der B 96 in Richtung Oranienburg der Radweg über den Anger in wassergebundener Bauweise erstellt.
Ab 2010 zeigte die Verwaltung den mittlerweile schlechten Zustand des Radwegs beim Landesbetrieb erfolglos mehrmals an, Begründung knappe Haushaltsmittel.
2014 hat sich der Zustand derart verschlechtert, dass die Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Oberhavel die Radwegebenutzungspflicht aus Gründen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs zum 09.01.2014 aufgehoben hat. Seitdem dürfen die Radfahrer die B96 benutzen. Gleichzeitig schrieb der Landesbetrieb an die Gemeinde, dass nach Bereitstellung der Haushaltsmittel der Radweg noch in 2014 gebaut werden könne.
2018 musste es erst werden, bis nun wirklich die Baufahrzeuge anrücken um den 340 Meter langen Weg auf 1,60 Meter zu verbreitern und mit einer wassergebundenen Deckschicht neu zu befestigen. Die Kosten für das Projekt betragen 145 000 Euro. Der Bund trägt 140 000 Euro, das Land den Rest.
2019 können sich die Radfahrer also freuen, dass sie mit einen breiten Radweg auf dem Anger sicher zur Ortsmitte kommen. Auch angenehm wird es dadurch, dass das Pflaster bei Querung der Frankenstraße und der Friesenstraße durch eine Asphaltschicht ersetzt wird.

Ob die jetzt neu vorgesehene Querungsstelle Höhe Lidl angenommen wird, bleibt abzuwarten. Denn eine gepflasterte Aufstellfläche zur Bundesstraße ohne Mittelinsel und ohne Ampel ist unsicher. Die Sicherheit von Radfahrern und auch von Fußgängern kommt wie so oft viel zu kurz.
Positiv sei erwähnt, dass – wenn auch erst nach vier Jahren - die Schulwegsicherung an dieser Stelle wieder besser wird.
Positive Auswirkungen sollte die Wiederherstellung des Angerwegs auch auf den Unfallschwerpunkt Einfahrt Sacco-Vanzetti-Straße in Höhe Lidl haben.  Denn hier sind in den letzten Jahren vermehrt Radfahrer auf dem Radweg in entgegengesetzter Richtung unterwegs gewesen.

Übrigens sind 2019 durch die Behelfsbrücke B 96 an der A10 Baustelle neue Einschränkungen zu erwarten.

 


Hier die Pläne von 2014, welche kaum verändert zur Ausführung kommen.

Beginn vom Triftweg                                                                                       Ende an der Frankenstraße