„Sichere Fahrräder für Bedürftige – Ihre Fahrradspende wird gesucht!“

Die Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf (TKS) ist geprägt von vielen aktiven Radfahrenden.

So manches Zweit- und Drittfahrrad oder auch Kinderfahrrad steht dazu noch im Kellern, Schuppen oder Garagen und wartet schon länger auf kleine Reparaturen oder die Kinder und Jugendlichen, die diesen bereits entwachsen sind.

In der Region TKS leben bereits mehr als 1.000 Geflüchtete in den Übergangswohnheimen in Stahnsdorf und Teltow.
Weiterhin sind viele Bedürftige auf Unterstützung angewiesen.

Die Fahrradmobilität ist für unsere neuen Mitbürger wichtig und kann durch Ihre Fahrradspende sicherer werden.

Spenden Sie Ihre nicht mehr benötigten Fahrräder!

Die Annahme Ihrer Fahrradspende erfolgt in der

Fahrradwerkstatt der Union Sozialer Einrichtungen gGmbH

– Am Fuchsbau 47 –

14532 Kleinmachnow

Montag bis Freitag in der Zeit von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Die gespendeten Fahrräder werden von Geflüchteten unter fachkundiger Anleitung einer qualifizierten Fachkraft in der Fahrradwerkstatt verkehrsertüchtigt..

Ihre Spende stellt sicher, dass die Instandhaltung gewährleistet werden kann und die Fahrräder den Bedürftigen unter Zahlung der Reparaturteile sowie einer "Montagespende" zur Verfügung steht.

Änderung des Projekts "Sichere Fahrräder für Geflüchtete" in "Sichere Fahrräder für Bedürftige"

Das bisherige Konzept der Spende an den Landkreis wurde in 2015 durchgeführt, damit die Übergangswohnheime mit verkehrssicheren Fahrrädern ausgestattet werden konnten. Dazu war Vorraussetzng, dass der Landkreis eine Kostenübernahme der Reparaturteile abgibt. In 2016 kann dies nicht mehr gewährleistet werden. Deshalb musste entschieden werden, dass die Fahrradspenden an Bedürftige gegen Erstattung der Reparaturteile abgegeben werden.

Dies galt bisher bereits für Bedürftige, die bei USE ein Fahrrad erwerben konnten.

Durch die finanzielle Beteiligung der Bedürftigen soll auch die Wertschätzung für das eigene Fahrrad nachhaltig gesteigert werden, da mit der Anerkennung nach SGB II weiterhin die Mobilität für Geflüchtete in der Region gesichert werden soll.

Damit werden Bedürftige nach AsylG, SGB II, Bafög o.ä. bei der Möglichkeit ein Fahrrad bei USE zu erwerben gleichgestellt.

Sicher haben Sie Fragen zu den Fahrradspenden:

Hier einige Fragen und Antworten:  ---- Aktualisierte Fassung ------

1. Wo kann ich meine Fahrradspende noch abgeben?

Es sind weitere Annahmestellen in Kleinmachnow, Stahnsdorf und Teltow vorhanden bzw. geplant.

-> Die weiteren Annahmestellen sind hier veröffentlicht.

2. Warum kann ich die Fahrradspende nicht am Übergangswohnheim abgeben?

Die Übergangswohnheime haben keine Annahmemöglichkeit, da dort kein fachkundiges Personal zur Annahme und Reparatur zur Verfügung steht.
Die dort tätigen Sozialarbeiter und der Wachschutz haben keine Möglichkeit sich um Spenden zu kümmern.

3. Warum werden die Fahrräder nicht einfach den Geflüchteten übergeben?

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Fahrradspende direkt an Einzelpersonen im Heim vermieden werden soll, da alle Fahrräder auf die Sicherheit überprüft werden müssen, bevor diese dauerhaft genutzt werden.

Dies ist nicht nur im Interesse der Nutzer sondern aller Verkehrsteilnehmer, damit Unfälle vermieden werden.

4. Warum kann die Fahrradspende nicht bei mir Zuhause abgeholt werden ?

Leider haben wir als ADFC und auch die Gemeinde Kleinmachnow keine Möglichkeit Fahrradspenden vor Ort abzuholen.

Dies wäre ein erheblicher zeitlich und administrativer Aufwand, der leider weder ehrenamtlich noch durch die Gemeinde geleistet werden kann.

5. Wer sind die Kooperationspartner beim Projekt "Sichere Fahrräder für Bedürftige" ?

Kooperationspartner an diesem Projekt :
- Landkreis Potsdam-Mittelmark
- Gemeinde Kleinmachnow
- ADFC Ortsgruppe Kleinmachnow
- ADFC Berlin - AG Verkehrssicherheit
- Union Sozialer Einrichtungen gGmbH
- Jugend- und Freizeitzentrum "Clab" Stahnsdorf
- Übergangswohnheim Stahnsdorf I u. II
- Übergangswohnheim Teltow I
- Übergangswohnheim Teltow II
- Landesverkehrswacht Brandenburg e.V.
- Evangelische Kirche Kleinmachnow
- Regionaler GewerbeVerein Stahnsdorf-Kleinmachnow-Teltow e.V.

Weitere Unterstützer / Kooperationspartner sind gesucht und können sich gerne an die ADFC-Ortsgruppe wenden.

6. Spendenkonto des ADFC Brandenburg

Die ADFC-Ortsgruppe Kleinmachnow bittet um Spenden für die Unterstützung der Aktivitäten:

Verwendungszweck: „Spende Fahrräder für Flüchtlinge“

ADFC Landesverband Brandenburg e.V.
IBAN: DE33 1009 0000 1800 4760 00, BIC: BEVODEBB

Die Adresse des Spenders ist für eine Spendenbescheinigung erforderlich.

Aktuelle Spendenthemen sind: Filmprojekt, Fahrradtouren, Fahrradhelme, Werkzeuge

Über die zweckgebundenen Spenden entscheidet der ADFC-Landesvorstand mit der ADFC-Ortsgruppe.

9. Sonstige Informationen zu Hilfsbedarf der Geflüchteten und Willkommensaktivitäten an den Übergangswohnheimen:

Die Gemeinde Kleinmachnow hat eine Ansprechpartnerin benannt:

Internetseite der Gemeinde Kleinmachnow - Flüchtlingshilfe

Für die Koordinierung der Flüchtlingshilfe im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist die 

Koordinierungsstelle für Freiwilligenarbeit & Bürgerengagement Potsdam-Mittelmark

eingerichtet.

___________________________________________________________

Dokumente zum Download:

 Fahrrad im Keller gesucht - Aufruf zur Fahrradspende

 

 

____________________________________________________________

Stand dieser Seite: 06.09.2015

 

 

 

 

 

 

  (1/2)   weiter »

Verzeichnis der geführten Radtouren des ADFC-Brandenburg e.V.

Bett+Bike – Fahrradfreundliche Gastbetriebe

ADFC-Shop